Sie befinden sich hier:

Startseite > Therapieformen > Vestibuläre Rehabilitation > Blicktransfer

2. Blicktransfer

Die nachfolgenden Übungen trainieren den so genannten Blicktransfer d. h. es werden Augenbewegungen geübt bei denen der Blick von einem Objekt zu einem anderen Objekt gelenkt wird.

2.1 Horizontaler Blicktransfer Übung I

Zwei kleine Objekte werden in Augenhöhe an einer Wand befestigt. Der Abstand zwischen den Objekten soll so gewählt werden, dass beim Blick auf ein Objekt das andere Objekt noch aus dem Augenwinkel heraus wahrgenommen wird.

Zu Beginn der Übung wird der Kopf und die Augen gleichzeitig in Richtung eines Objekts gedreht.

Dann soll der Blick zum anderen Objekt gewendet werden und gleichzeitig eine Drehung des Kopfes in Richtung des anderen Objekts erfolgen. Es sowird dann mehrfach abwechselnd das linke und rechte Objekt, zusammen mit einer Kopfwendung in die jeweilige Richtung, betrachtet.

Die Drehbewegung des Kopfes soll so langsam erfolgen, dass das betrachtete Objekt noch scharf wahrgenommen werden kann.

2.2 Vertikaler Blicktransfer Übung I

Zwei kleine Objekte werden übereinander an einer Wand befestigt. Der Abstand zwischen den Objekten soll so gewählt werden, dass beim Blick auf ein Objekt das andere Objekt noch aus dem Augenwinkel heraus wahrgenommen wird.

Zu Beginn der Übung werden der Kopf und die Augen gleichzeitig in Richtung eines Objekts gedreht.

Dann soll der Blick zum anderen Objekt gesenkt werden und gleichzeitig eine Drehung des Kopfes in Richtung des anderen Objekts nach unten erfolgen. Es wird dann mehrfach abwechselnd das obere und untere Objekt, zusammen mit einer Kopfwendung, betrachtet.

Die Drehbewegung des Kopfes soll so langsam erfolgen, dass das betrachtete Objekt noch scharf wahrgenommen werden kann.

2.3 Horizontaler Blicktransfer Übung II

Zwei kleine Objekte werden so an einer Wand in Augenhöhe platziert, dass der Blickwinkel zwischen den Objekten etwa 60° beträgt.

Zunächst wird der Kopf in Richtung eines Objekts gedreht so dass das Objekt sich in der Mitte des Gesichtsfeldes befindet.

Dann soll ohne Bewegung des Kopfes das daneben befindliche Objekt anvisiert werden.

In einem zweiten Schritt wird dann der Kopf in Richtung des nun fixierten Objekts bewegt. Dann wird die Übung in Richtung des ersten Objekts wiederholt d.h. das erste Objekt wird ohne eine Kopfbewegung anvisiert. Sodann wird der Kopf in Richtung dieses Objekts bewegt.

Die Drehbewegung des Kopfes soll so langsam erfolgen, dass das betrachtete Objekt noch scharf wahrgenommen wird.

2.4 Vertikaler Blicktransfer Übung II

Zwei kleine Objekte werden so an einer Wand übereinander platziert, dass der Blickwinkel zwischen den Objekten etwa 60° beträgt.

Zunächst wird der Kopf in Richtung eines Objekts gehoben, so dass das Objekt sich in der Mitte des Gesichtsfeldes befindet.

Dann soll ohne Bewegung des Kopfes das darunter befindliche Objekt anvisiert werden.

In einem zweiten Schritt wird dann der Kopf in Richtung des nun fixierten Objekts gesenkt. Dann wird die Übung in Richtung des oberen Objekts wiederholt d.h. das erste Objekt wird ohne eine Kopfbewegung anvisiert. Sodann wird der Kopf in Richtung dieses Objekts bewegt.

Die Bewegung des Kopfes soll so langsam erfolgen, dass das betrachtete Objekt noch scharf wahrgenommen wird.

2.5 Horizontaler Blicktransfer Übung III

Zunächst soll ein Objekt in der Mitte des Blickfelds fixiert werden.

Der Kopf soll dann mit geschlossenen Augen leicht nach links oder rechts gedreht werden. Mit noch immer geschlossenen Augen soll dann versucht werden den Blick in Richtung des anfänglich fixierten Objekts zu wenden.

Dann werden die Augen geöffnet und es wird überprüft ob der Blick in Richtung des fixierten Objekts gewendet werden konnte.